Willkommen auf der Website der Gemeinde Sempach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Bundesfeier


Feuer


Beschreibung

Die Sempacher Bundesfeier findet traditionellerweise vor der Kirche auf dem Denkmalplatz statt und vermag immer wieder viele Leute anzulocken. Wie anderswo feierte man auch hier die erste Bundesfeier 1891, allerdings nicht in der Stadt, sondern auf dem Schlachtfeld. Sie war vor allem eine Feier der Jugend. Es sollen rund 4000 Personen aus der Region, darunter 2700 Kinder, teilgenommen haben. Man versammelte sich um den Winkelriedstein, die drei Eidgenossen erschienen, die Mädchen gelobten, die Sitten zu wahren und alle Kinder versprachen, wackere Schweizer zu werden und die Brüder und Eltern zu lieben. Die Schulknaben von Sempach führten einen Hellebardentanz auf. Nach einer Verpflegung zog man ins Städtchen, begleitet von sechs Musikkorps, wobei die Bewohner der Ortschaft Eich Eichbäumchen mit sich trugen. Auf dem Denkmalplatz erfolgte ein Auf-den-Weg-Schicken der Kinder durch den Leutpriester von Sempach. Man zog nach Sursee, wo bei Fackelschein ein Festspiel aufgeführt wurde und Turner und Männerchor auftraten. Der Stadtpfarrer von Sursee hielt das Schlusswort. Spätere Bundesfeiern scheinen weniger würdig gewesen zu sein. 1926 kam es zu einer Erneuerung. In diesem Jahr erscheint zum ersten Mal das Abbrennen von Feuerwerk. 1935 wurde das Programm erneuert und in den Grundzügen blieb es bis heute erhalten: Kirchliche Feier, Glockengeläute, 22 bzw. heute 23 Kanonenschüsse, - was sonst nur in grösseren Ortschaften üblich ist -, Festzug von der Festhalle zum Denkmalplatz, Feier auf der Bühne vor der Kirche mit Marschmusik, Ansprache, Vereinsdarbietungen und Sempacherlied. Zum Schluss wurde das 1. Augustfeuer angezündet. Beteiligt waren der Turnverein, der Kirchenchor, die Theatergesellschaft, der Männerchor und die Musikgesellschaft. Sicher seit 1942 erfolgte eine Jungbürgerfeier als Abschluss des staatskundlichen Unterrichtes. Diese Jungbürgerfeier blieb bis 1972 im Programm. Seit den sechziger Jahren werden szenische Versuche unternommen, die aktuelle Themen aufnehmen. Seit 1981 organisiert ein 1. August-Komitee die Feier und seither gibt es auch den Beizenbetrieb im Städtli.

 

Unter folgenden Links finden Sie Videos der vergangen Jahre:

Beim Anklicken der Links werden Sie auf eine externe Website weitergeleitet.

 

 

Bundesfeier_2018.pdf (pdf, 437.6 kB)

zur Übersicht

  • Druck Version
  • PDF